Bilder der Region

fabricius.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Rudolf Franz Hartogh: Bauernhaus mit Hühnern, um 1920 (1)
„In den weiten Niederungen der Wümme – ganz unter alten Eichen verborgen – liegt der kleine Ort Fischerhude bei Bremen. Wie ein weitmaschiges Netz teilt sich der Fluß, windet und streckt sich in vielen Armen durch und um das Dorf. Seine Ufer sind mit Minze und Kalmus bewachsen. Enten bevölkern ihn mit ihrem lauten Geschnatter...“. Mietje Bontjes van Beck1.
Otto Modersohn: Lampionfahrt auf der Wümme, 1911 (1)
"Man muß sich ganz seinem Gefühl, seinem Temperament überlassen... Und merkwürdig, wenn man so denkt, ist der Stoff fast nebensächlich. aus allem kann man etwas Großes machen." Otto Modersohn1.
Fritz Overbeck (1869–1909): In den Wiesen II, 1904. Öl auf Leinwand. 92 x 116 cm. Kreissparkasse Osterholz
Foto: © Kreissparkasse Osterholz
 (1)
Seit dem späten 19. Jahrhundert, als junge Maler das abgeschiedene Teufelsmoor als Motivlandschaft entdeckten, hat sich die Entwicklung des Bauerndorfs Worpswedes grundlegend verändert...

Ausstellungen in den LK Diepholz/Osterholz/Verden

Syker Vorwerk: Marikke Heinz-Hoek: Es wird gewesen sein, vom 4.11.-13.1.

Das Syker Vorwerk widmet dem vielschichtigen Werk der Bremer Künstlerin Marikke Heinz-Hoek eine umfangreiche Einzelausstellung über die Themen Landschaft und Erinnerung, das Erzählen und Erforschen von Geschichten und Heimat, Menschen und Tieren. Formale Grenzüberschreitungen sind kennzeichnend für die Arbeitsweise Heinz-Hoeks: Videos, Fotografien, Installationen bis hin zu Zeichnungen und Malerei arrangiert sie zu thematisch verbundenen Gesamtkunstwerken. Mehr...

Haus Hüneburg: „Silver lining“ von Silvia Brockfeld und Benjamin Beßlich, vom 23.9.-18.11.

Unter dem Jahresmotto „Natur gegeben - Natur verbunden“ stellt der Kunstverein Achim e.V. bereits seine 4. Ausstellung im Haus Hünenburg aus. Dieses Mal geht es um das Werk eines Künstlerpaares aus Bremen. Die formal und technisch unterschiedlichen Arbeiten entsprechen sich in der poetischen Anmutung naturhafter Phänomene. Silvia Brockfeld zeigt Arbeiten in Öl, Acryl oder als Mischtechniken, in denen sich Wahrnehmungsfragmente mit visuellen Eindrücken von besuchten Landschaften, Orten oder Begebenheiten mischen. Ihre Arbeiten entstehen in einem assoziativ offenen Gestaltungsprozess. Benjamin Beßlich erforscht die mannigfaltigen Erscheinungen und Ausdruckformen der Natur sensibel und detailliert, insbesondere mit dem Zeichenstift. Seine Wolken-Zeichnungen weisen immer wieder neue Formationen auf. Mehr...

Ausstellungen im Nordwesten

Focke Museum Bremen: Experiment Moderne. Bremen nach 1918, vom 14.10.-26.5.

In einer breit angelegten Epochenausstellung wird die Zeit zwischen der...


Horst-Janssen-Museum: Druckstöcke und Holzschnitte von Gustav Kluge, vom 8.12.-24.3.

Rote Watte. Gustav Kluge (*1947) ist zunächst als Maler bekannt; mit seinen...