Bilder der Region

clemenswerth.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Während ihres Studiums in den Kunstzentren Düsseldorf, München und Paris spezialisierte sich die in Oldenburg geborene Malerin und Grafikerin Marie Stein-Ranke (1873-1964) auf Portraitdarstellungen. Sie führte sie als Malerei, Zeichnung oder Lithographie, vor allem aber in Form von Radierungen aus. In virtuoser Linienführung und mit feinsinnigem Gespür für Gesichts- und Wesenszüge ihrer Modelle portraitierte Marie Stein-Ranke vorwiegend Personen aus Adels- und Gelehrtenkreisen aber auch Künstlerkollegen und Familienmitglieder. Mehr...

Günter Zint versteht sich als politischer Fotograf, er gilt als Vorreiter eines sozial engagierten und aufklärerischen Bildjournalismus der jungen Bundesrepublik. Zint ist weit mehr als ein Chronist der soziokulturellen und politischen Entwicklungen: Auch aus der Perspektive der Agierenden, der Gegenkulturen heraus richtet er seinen Blick auf die Reaktionen der Gesellschaft. „Ich will Realität zeigen, meine Bilder sind Gebrauchsfotografien“, sagt Günter Zint über seine Arbeiten. Mehr...

Der 1890 in den USA geborene und 1976 in Paris gestorbene Fotograf, Maler und Objektkünstler zählt zu den wichtigsten Vertretern des Dadaismus und Surrealismus. Er hat darüber hinaus wesentlichen Einfluss auf die moderne Fotografie und Filmgeschichte genommen. Bekannt wurden vor allem seine inszenierten Porträtfotografien zeitgenössischer Künstler aus dem künstlerischen und literarischen Leben im Paris der 1920er- und 30er-Jahre. „Le violon d‘Ingres“ ist nur ein Beispiel seiner extrem ästhetischen und zugleich erotisch aufgeladenen Bildsprache. Mehr...

Palais RastedeAnka Kröhnke stammt aus einer Familie, deren Mitglieder seit drei Generationen Maler sind und deren gewichtigen Nachlass sie pflegt. Sie selbst studierte Textilkunst und wurde mit ihrem Verständnis des Bildteppichs als farbige Flächenkunst erfolgreich. Mehr...

Das Betrachten und Zeichnen von Tieren hat Horst Janssen zeit seines Lebens fasziniert. Während seiner gesamten Schaffenszeit von den 1950er-Jahren bis zu seinem Tod im Jahr 1995 hat Janssen diese Geschöpfe zum Thema seiner Kunst gemacht. Er nutzt dazu das gesamte Spektrum seiner druckgrafischen Techniken, dazu seine Zeichnungen und Aquarelle. Dabei ist es in den Zeichnungen insbesondere die genaue Beobachtung der Natur, die Janssens Darstellungen von Hunden und Katzen zu beeindruckenden Tierporträts macht. Mehr...

Die Ausstellung Shadow Citizens bietet Einblicke in die radikale filmische Praxis und das umfangreiche Werk des Filmemachers Želimir Žilnik (geb. 1942, lebt in Novi Sad, Serbien). Seit seinen Anfängen in der lebendigen jugoslawischen Amateurfilmszene der 1960er-Jahre hat Žilnik über fünfzig Filme gemacht, darunter mehrere Spielfilme und Fernsehproduktionen, viele davon im Genre des Doku-Dramas. . Mehr...

Mit der außergewöhnlichen Ausstellung „Die DUCKOMENTA – Weltgeschichte neu ENTdeckt“ widmet sich das Stadtmuseum Oldenburg – erstmals im Nordwesten – einer faszinierenden, wenn auch bislang unbekannten Zivilisation: den Anatiden. Von den Anfängen der Kulturgeschichte der Menschheit bis hin zur jüngsten Vergangenheit bieten die fast 180 ausgewählten Exponate einen ebenso augenzwinkernden wie faszinierenden Einblick in den Entenkosmos. Mehr...

Im Jubiläumsjahr des OKV zeigen wir Teile der Sammlung des gebürtigen Oldenburgers Jürgen Becker und seiner Familie. Es sind Werke zeitgenössischer Künstler in unterschiedlichen Medien: Malerei, Photographie, Zeichnungen, Objekte, Skulpturen, Graphik und Videoarbeiten. Die ersten Arbeiten der Sammlung – u.a. Gouachen von Sigmar Polke und Editionen von Palermo – wurden Anfang der 70er Jahre in den progressiven Galerien des Rheinlands erworben. Mehr...

Die Popsängerin Sarah Connor ist in Delmenhorst aufgewachsen. Mit der kraftstrotzenden Sarah Connor aus den Terminator-Filmen, einer in der Genderforschung vielfach besprochenen Ikone, hat sie rein gar nichts gemein. Diese Irritation war für Isa Melsheimer (*1968, Neuss) der Zündfunken für das Delmenhorster Projekt. Die Berliner Bildhauerin plant einen mit rund 70 Arbeiten bestückten Kosmos, der von der Fortentwicklung feministischer Theorie seit den 1990er Jahren bis heute inspiriert ist. Dabei liefert das suggestive Potential sowohl wissenschaftlicher als auch fiktionaler Texte und Filme Futter. Mehr...

Blumenwelten von Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff. Seit jeher bewundern die Menschen Blumen und Blüten. Auch für Künstler sind die Farbenpracht und Formenvielfalt in der Pflanzenwelt eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Aufzucht und der Import immer neuer Blumenarten aus fernen Ländern alltäglich wurden, erweiterte sich für die Maler der Moderne das Motivrepertoire um neue, faszinierende Pflanzen. Mehr...

Heilkundige, Wahrsager, Scharlatane, Ratgeber, Besessene, Geisteskranke, Verkünder, Magier und Seelenführer – das sind einige unserer Assoziationen zu Schamanen. Bei sibirischen Völkern gelten Schamanen als besondere Personen, Mittler zur Geisterwelt und Ratgeber der Menschen. Mehr...

Das Handwerksmuseum präsentiert die Ausstellung Bakelit! Erster Kunststoff unseres modernen Zeitalters. Sammlung Heinrich Gröne. Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Horst-Janssen-Museum: Hund, Katze, Maus. Tierdarstellungen von Horst Janssen aus der Sammlung, vom 23.6.-23.9.

Das Betrachten und Zeichnen von Tieren hat Horst Janssen zeit seines Lebens fasziniert. Während seiner gesamten Schaffenszeit von den 1950er-Jahren bis zu seinem Tod im Jahr 1995 hat Janssen diese Geschöpfe zum Thema seiner Kunst gemacht. Er nutzt dazu das gesamte Spektrum seiner druckgrafischen Techniken, dazu seine Zeichnungen und Aquarelle. Dabei ist es in den Zeichnungen insbesondere die genaue Beobachtung der Natur, die Janssens Darstellungen von Hunden und Katzen zu beeindruckenden Tierporträts macht. Mehr...

Edith-Ruß-Haus: Želimir Žilnik: Shadow Citizens, vom 19.4.-17.6.

Die Ausstellung Shadow Citizens bietet Einblicke in die radikale filmische Praxis und das umfangreiche Werk des Filmemachers Želimir Žilnik (geb. 1942, lebt in Novi Sad, Serbien). Seit seinen Anfängen in der lebendigen jugoslawischen Amateurfilmszene der 1960er-Jahre hat Žilnik über fünfzig Filme gemacht, darunter mehrere Spielfilme und Fernsehproduktionen, viele davon im Genre des Doku-Dramas. . Mehr...

Ausstellungen in "Rund um Oldenburg"

Horst-Janssen-Museum: Hund, Katze, Maus. Tierdarstellungen von Horst Janssen aus der Sammlung, vom 23.6.-23.9.

Das Betrachten und Zeichnen von Tieren hat Horst Janssen zeit seines Lebens...


Horst-Janssen-Museum: Man Ray: Magier auf Papier, vom 27.5.-26.8.

Der 1890 in den USA geborene und 1976 in Paris gestorbene Fotograf, Maler und...


Ausstellungen im Nordwesten

Horst-Janssen-Museum: Man Ray: Magier auf Papier, vom 27.5.-26.8.

Der 1890 in den USA geborene und 1976 in Paris gestorbene Fotograf, Maler und...


Wilhelm Wagenfeld Haus: Bremer Wohnbaupreis, vom 15.5.-24.6.

hb wagenfeldhDoppelausstellung. Mit dem Bremer Wohnbaupreis 2018 wird unter dem Leitspruch...