Bilder der Region

clemenswerth.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

Radfahren im Landkreis Diepholz

Vom Dümmer bis zur Weser
Auf einer Länge von 1.400 km führen individuelle Radtouren durch die schönen Landschaften vom Dümmer bis zur Weser. Entlang der malerischen Natur mit den eindrucksvollen Moor- und Heidelandschaften können Radfahrer viel erleben. Im Naturpark Dümmer können vielfältige und seltene Vogelarten beobachtet werden und auch der Naturpark Wildeshauser Geest bietet neben einer herrlichen Landschaft viel Sehenswertes. In Wagenfeld liegt der bekannte Naturtierpark Ströhen und in Bruchhausen-Vilsen lädt die erste Museumseisenbahn Deutschlands zum Mitfahren ein.

Brückenradweg Osnabrück Bremen
Von der Friedens-Kultur- und Hansestadt Osnabrück zur freien Hansestadt Bremen führt der "Brückenradweg" durch wunderschöne Landschaften. Eine abwechslungsreiche Strecke vom Gebirge im Osnabrücker Land durch Moor- und Geestgebiete bis zum maritimen Bremen. Sein besonderes Augenmerk sollte der Radler auf die zahlreichen historischen und neuzeitlichen Brücken legen. Der Radfernweg ist auf zwei unterschiedlichen Trassen angelegt, einer West- und einer Ostroute. Die Trassen sind so konzipiert, dass sie beliebig gewählt werden können. Querverbindungen zwischen den Routen bieten reizvolle Alternativen. Die Ostroute ist 141 km lang, die Westroute 159 km.

BahnRadRoute Weser-Lippe
Die "BahnRadRoute Weser-Lippe" führt am grünen Weserufer entlang alter Hansewege quer durch das Herz Niedersachsens in den sonnigen Süden Ostwestfalens. Eine BahnRadTour von der Weser an die Lippequelle könnte nicht schöner als in der alten Hanse- und Hafenstadt Bremen beginnen. Mit dem Zug angekommen, sollte Zeit für einen ausführlichen Altstadtbummel bleiben. Der Bremer Markt mit dem prachtvollen Rathaus ist einer der schönsten Plätze Deutschlands. Von Bremen geht es weiter durch die Diepholzer Park- und Heidelandschaft über Rahden, dem urwüchsigen Oppenweher Moor nach Bielefeld, von dort weiter durch das Lipperland mit den einladenden Städten Lemgo und Detmold bis nach Paderborn.

 

Grüner Ring Region Bremen 
Das Radwegenetz des Grünen Rings Region Bremen bietet die Gelegenheit, die norddeutsche Landschaft in einem Umkreis von etwa 30 km um die Freie Hansestadt Bremen zu erkunden. Attraktive Städte und Dörfer, reizvolle Landschaften, weites Land, Flüsse und die Nähe zum Meer - dies und vieles mehr charakterisiert die Region Bremen. Durch die Verbindung von Stadt und Land können die unterschiedlichsten Aktivitäten miteinander kombiniert werden: Radeln durch weite norddeutsche Natur- und Kulturlandschaften, über Moore und Deiche, durch Wiesen und Wälder, der Besuch bekannter Künstlerdörfer in der Region oder die Erkundung der Freien Hansestadt Bremen: die historische Altstadt, die maritimen Promenaden, quirliges Stadtleben, sehenswerte Museen und Kunstausstellungen. Über 30 Bahnhöfe im Grünen Ring sowie mehrere Schifffahrtslinien erlauben die Kombination von Bahn & Bike sowie Schiff & Bike. Für Tages- und Mehrtagestouren geeignet.

"Grafentour"
Die Grafentour führt mit einer Länge von 313 km durch alle Städte und Gemeinden des Landkreises Diepholz und bietet die Möglichkeit viele kulturelle Attraktionen zu erleben. Während man die reizvolle Natur genießt, kann man in den verschiedenen Orten viele Sehenswürdigkeiten besichtigen. Neben dem Diepholzer Schloss oder den Brummlöchern im Stemweder Berg gibt es zahlreiche Museen und Kirchen zu besuchen.

"Energie-NaTour"
Die Energie-NaTour Route führt nicht nur durch die herrlichen Landschaften des Landkreises Diepholz, sondern informiert über die heutigen Techniken der Energiegewinnung. In Rehden z.B. steht der größte westeuropäische Erdgasspeicher und weitere Energieversorger wie alte Wasser- oder Windmühlen können entdeckt werden.

"Moor & Mehr"
Die Diepholzer Moorniederungen mit dem Wietingsmoor, dem Rehdener Geestmoor oder der Kirchdorfer Heide bieten Natur Pur. In den einzelnen Orten die an der Route vorbei führen gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants oder Bars für einen Boxenstopp.

"AquaTour"
Das Element Wasser in all seinen unterschiedlichen Formen wird auf dieser Route thematisiert. Vorbei an idyllischen Flüssen, Seen und Bächen, entlang des Schifffahrtsweges laden Natur- und Freibäder zum Abkühlen, Entspannen und Vergnügen ein.

„Achter“-Rad-Rundweg
Wie der Name schon sagt, durchquert man in einem achtförmigen Rundweg die Orte Eystrup, Hoya und Bruchhausen-Vilsen und erkundet dabei die wunderschönen Dörfer mit ihren historischen Gebäuden und Mühlen. Die lauschigen Wälder, Wiesen und Seen verführen zum Träumen.

Pilgertour durch Stuhr
Ausgestattet mit einem Radpilgerpass führt die Route zu den acht Kirchen der Gemeinden in Stuhr, Brinkum, Seckenhausen, Fahrenhorst, Heiligenrode und Varrel, wo man sich für jede Besichtigung einen Pilgerstempel als Erinnerung mitnehmen kann. Die St. Pankratius Kirche aus dem 12. Jahrhundert besticht mit einem romanischen Chor, einem frühgotischen Kreuzgewölbe und einem im 14./ 15. Jahrhundert entstandenem wuchtigen, gewölblosen Turm. Nicht weit entfernt, in Heiligenrode, steht das ehemalige Kloster, die St.- Marien- Kirche. Ihre aus dem 14. Jahrhundert stammenden Kirchenglocken geben das älteste Geläut innerhalb der Landeskirche. Neben jahrhundertealten, historischen Kirchengebäuden findet man in Seckenhausen die Martin-Luther-Kirche. Die erst 1968 in Beton gebaute Kirche wirkt unscheinbar und die mit farbigen Streifen bemalten Außenwände untypisch für eine Kirche. Besonders wird sie jedoch durch ihre beiden Solardächer, die das größte Kirchensolardach Deutschlands ergeben.

Sulingen-Tour
In Sulingen erwarten Radfahrer nicht nur eine ländliche Idylle, sondern auch viele Sehenswürdigkeiten und attraktive Freizeitangebote. Im Naherholungsgebiet „Nördliches Suletal“ umfährt man den Erholungssee „Stadtsee“ und kann dort im Museum des Heimatvereins viel zur Geschichte Sulingens erfahren. Auf der Route sind alte restaurierte Fachwerkhäuser, Mühlen und Kirchen zu besichtigen, darunter die gotische Hallenkirche, St. Nikolai oder die alte Wassermühle am Meierdamm neben der Göpelscheune. Das Rittergut Lüning begeistert mit einer Schnapsbrennerei und den Mühlenhofpark schmücken seltene Bäume. Reichlich Freizeitangebote bietet der Sportpark mit einer Joggingstrecke, einem Abenteuerspielplatz u.v.m.. In der Innenstadt von Sulingen gibt es zahlreiche Gastronomiebetriebe und Einkaufsmöglichkeiten.

Syker Radtour
Die vielen verschiedenen Themenrouten führen durch die provinziell geprägten Ortsteile Sykes. Obstbäume, Rosengärten und die Wälder „Westermark“ und „Friedeholz“ versprechen eine mannigfaltige Geestlandschaft und liefern ein beeindruckendes Naturerlebnis. Auch Kunst- und Kulturliebhaber kommen in Syke auf ihre Kosten. Im Heimat- und Freilichtmuseum zeigen historische Gebäude das mittelalterliche Leben und zeitgenössische Kunst findet man im „Syker Vorwerk“.

"Sagenhaftes Wagenfeld"
Die Gemeinde Wagenfeld ist bekannt für seine zahlreichen Sagengeschichten. Auf der Themenroute „Sagenhaftes Wagenfeld“ geht es hauptsächlich um die kulturhistorische Bedeutung der Gemeinde. An zwölf Sagenstandorten erfährt man alles über die Vergangenheit und die Mystik, die diese Region umgibt. Die Auburg und das großflächige Moorgebiet sind eines dieser Standorte, die mehr über das Leben der Wagenfelder und die schöne Landschaft verraten. Das scheue Fabelwesen „Moorilaner“ dient als Wegweiser und auf Hinweistafeln entlang der Route werden die 12 Sagenstandorte über die Windmühle bis zur Kakerlake ausführlich vorgestellt.

 

Ausstellungen in den LK Diepholz/Osterholz/Verden

Worpswede, Barkenhoff: Hartmut Neumann, vom 18.3.-27.5.

ost barkenhoffDas Werk Hartmut Neumanns ist geprägt von einer einzigartigen, phantastisch wirkenden Bildsprache, mit der er eine eigene Welt zu konstruieren scheint: Elemente des Realen treffen auf Unwirkliches, leuchtende Farben, aber auch düstere Hintergründe bestimmen seine utopischen Szenerien. Sie zeigen eine abstrakte, artifizielle Inszenierung der Natur, die der Künstler in subjektiver ästhetischer Sicht zu unbekannten Landschaften werden lässt. Mehr...

Syker Vorwerk: Eine aus Zwanzig, vom 29.10.-14.1.

Die Highlights der Kunstsammlung Kreissparkasse Syke zum zehnjährigen Bestehen des Syker Vorwerks. Am 29. September 2007 öffnete das Syker Vorwerk – Zentrum für zeitgenössische Kunst seine Türen in einem der ältesten Häuser der Stadt Syke, dem Wohnhaus der Amtmänner des Amtes Syke und später der jeweiligen Landräte und Oberkreisdirektoren der Landkreise Grafschaft Hoya bzw. des Landkreises Diepholz. Nach Auszug des letzten Oberkreisdirektors im Jahr 2002 wurde das unter Denkmalschutz stehende Gebäude von der Gemeinnützigen Stiftung Kreissparkasse Syke übernommen, umfangreich saniert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Mehr...

Ausstellungen im Nordwesten

Horst-Janssen-Museum: 6. Horst-Janssen-Grafikpreis der Claus Hüppe-Stiftung, ab 1.10.

Alle drei Jahre wird eine junge Künstlerin oder ein junger Künstler im...


Horst-Janssen-Museum: Die Neunte Kunst: Aktuelle deutsche Graphic Novels, vom 3.2.-6.5.

13 zeitgenössische, national wie international ausgezeichnete Comiczeichnerinnen und...